Auf der offiziellen Seite wurde nun ein Bericht veröffentlicht, wo es um einige Fakten über das Handwerk in ESO geht. Denn es lassen sich natürlich nicht nur Rüstungen und Schilde herstellen, wie einst mal in einem Thema erwähnt - sondern auch viel anderer Kram, darunter natürlich auch Waffen oder Tränke. Das Handwerkssystem ist eins der wichtigsten Sachen im Spiel... immerhin ist es ein Rollenspiel... im Mittelalter... mit Fantasybeilage.
Doch nun der offizielle Text von ZeniMax:

Es gibt viel über das Handwerk in ESO zu sagen. Lest weiter, um einige Details zu erfahren, die ihr so vielleicht noch nicht kanntet!In The Elder Scrolls Online könnt ihr an jeder Ecke eine Wahl treffen und das Handwerkssystem stellt hierbei keine Ausnahme dar. Wir haben genau das richtige für euch, egal ob ihr ein Meisterhandwerker werden oder einfach nur ein paar nützliche Verbesserungen als Abenteurer haben wollt. Da das System so vielseitig ist, wollten wir euch ein paar Kleinigkeiten verraten, die ihr vielleicht noch nicht wisst, um euch ein bisschen mehr dafür zu begeistern und darauf einzustimmen, in ESO eure eigenen Gegenstände, Nahrungsmittel, Tränke und mehr herzustellen. Was euch beim Handwerk in ESO auffallen wird, ist die Tatsache, dass die einzelnen Handwerkssparten eine unterschiedlich hohe Komplexität aufweisen. Wir wollten, dass ihr dem Handwerk etwas abgewinnen könnt, selbst wenn es nicht der Hauptfokus eures Charakters werden soll. Umgekehrt sollte es aber auch so sein, dass ihr mit entsprechender Hingabe auch einen angemessenen Nutzen daraus ziehen könnt. Daher ist jedes Handwerk anders. Versorger müssen einfach nur Rezepte und Zutaten in der Welt finden und können dann etwas zubereiten, sofern sie die passenden Zutaten besitzen. Verzauberer und Alchemisten müssen ein bisschen mehr experimentieren und so die Attribute ihrer Komponenten entdecken oder die Bedeutung einzelner Runensteine erkennen. Und schließlich sind da noch Schreiner, Schneider und Schmiede. Diese können Waffen und Rüstungen herstellen, verschiedene Volksstile erlernen, versteckte Werkstätten mit einzigartigen Boni finden, Gegenstände zerlegen, um neue Eigenschaften kennenzulernen, die Qualität von Gegenständen erhöhen und allein bei der Herstellung von Gegenständen eine Menge verschiedene Dinge entscheiden. Es spielt keine Rolle, wie groß eure Leidenschaft für das Handwerk ausfällt. Ihr werdet etwas finden, das zu euch passt.Wir wollen euch die Freiheit geben, entweder nur ein Handwerk oder gleich alle auf einmal anzugehen. Gleichzeitig wollen wir euch aber auch interessante Optionen bei der Charakterentwicklung bieten. Alle Handwerksfertigkeiten sind Teil des gesamten Fertigkeitssystems, sodass ihr eure Optionen sorgfältig prüfen müsst, wenn ihr einen Fertigkeitspunkt ausgeben wollt. Wollt ihr nun als Schmied besser werden oder vielleicht doch erst die neue Fähigkeit für Zweihandwaffen freischalten? Auch wenn es einen Berg an Fertigkeitspunkten zu verdienen gibt, so müsst ihr euch dennoch entscheiden. Das Handwerk wird schon bei euren ersten Schritten in Tamriel nützlich sein. Es lohnt sich also, zumindest in eine Fertigkeit Punkte und entsprechend Zeit zu investieren.Euch wird auffallen, dass kein Handwerker dem anderen gleichen wird. Besonders dann nicht, wenn es um die Herstellung von Rüstungen oder Waffen geht. Da es eure eigene Wahl ist, wie viele Punkte ihr wo und wie verteilt, ist die Stufe eures Charakters bei der Festlegung, wie „gut“ ihr in der Herstellung eines bestimmten Gegenstands seid, eher unerheblich. Nehmen wir die besonderen Eigenschaften von Gegenständen als Beispiel. Um diese zu erlernen, müsst ihr einen Gegenstand zerlegen und diesen analysieren. Sobald ihr damit fertig seid, könnt ihr diese Eigenschaft auf die von euch hergestellten Gegenstände anwenden. Der ganze Vorgang dauert aber immer länger, während ihr immer neue Eigenschaften für eine bestimmte Gegenstandskategorie erlernt. Daher werdet ihr abhängig von der jeweiligen Eigenschaft einen passenden Handwerker finden müssen. Und dabei muss es sich eben nicht immer um den höchststufigen verfügbaren Handwerker handeln! Es würde unglaublich lange dauern, um wirklich jede Eigenschaft für jede Waffe und für jedes Rüstungsstück zu erlernen.Wir wollten außerdem sichergehen, dass das Handwerk mehr ist als nur das Anhäufen von Materialien und dann das Auswählen von „Alles herstellen“, während man dann eine kleine Pause macht. Ihr werdet auf jeden einzelnen Gegenstand achten wollen. Ihr werdet stets Entscheidungen treffen wollen, ganz ungeachtet dessen, ob ihr als Alchemist an dem einen perfekten Trank arbeitet, als Verzauberer uralte Runen wiederentdeckt oder als Schmied an einem perfekten Satz orkischer Rüstung arbeitet.Mit von Handwerkern hergestellten Gegenständen werdet ihr besser auf die Schlacht vorbereitet sein: Essen und Getränke gewähren euch Verbesserungen, Tränke bescheren euch einen Vorteil und verbesserte Rüstungen und Waffen mit Eigenschaften und Verzauberungen ermöglichen es euch, eure Ausrüstung genau an euren eigenen Spielstil anzupassen. Es gibt aber noch viele weitere Details, die euch bisher vielleicht entgangen sind. Wir haben euch daher nachfolgend eine kleine – unvollständige – Liste erstellt. Den Rest werdet ihr selbst entdecken müssen!INTERESSANTE FAKTEN:

  • Mehrere Handwerksfertigkeiten enthalten eine passive Fähigkeit, die ihr gegen Fertigkeitspunkte freischalten könnt und die euch einen Laufburschen zuteilt. Dieser zieht anschließend alleine los und wird euch fortwährend mit nützlichen Materialien und Neuigkeiten versorgen, während er seine eigenen Abenteuer besteht.
  • Jeder kann Handwerksmaterialien sammeln. Aber nur, wer auch Punkte ins Handwerk investiert, kann am meisten davon profitieren, wenn es um das Zerlegen oder Verwerten von Gegenständen geht.
  • Handwerker können ihren Blick schulen und so nützliche Ressourcen schon aus größerer Distanz heraus erblicken, die von anderen mit einem weniger geübten Auge einfach übersehen werden könnten.
  • Es gibt viele geheime Werkstätten, die in der ganzen Welt verstreut liegen. Gerüchten zufolge gibt es mächtige Setboni, die Gegenstände nur dann erhalten können, wenn sie an diesen Orten hergestellt wurden.
  • Es gibt 15 unterschiedliche Volksstile, die es zu erlernen gilt! Um diese zu lernen, benötigt ihr jeweils ein gutes Buch, wie ihr es auf euren Abenteuern finden könnt.
  • Mit den richtigen Härtern, Gerbstoffen und Harzen können Handwerker selbst einfachsten Gegenständen eine legendäre Qualität verpassen. Wer entsprechend Fertigkeitspunkte einsetzt, um sich zu schulen, besitzt am Ende eine bessere Chance, Gegenstände auf diese Weise verbessern zu können.
  • Sprecht unbedingt mit NSCs. Manche von ihnen haben vielleicht interessante Rezepte für Hausmannskost, die sie euch verraten könnten.
  • Alchemisten können die jeweils erste der vier Eigenschaften einer Reagenz erlernen, indem sie diese einfach probieren. Die anderen hingegen müsst ihr dann durch Experimentieren herausfinden.
  • Alchemisten, die die richtigen Reagenzien einsetzen, können extrem mächtige Tränke brauen, die gleich mehrere vorteilhafte Effekte bewirken. Wir gehen davon aus, dass jeder, der nach Cyrodiil ausziehen möchte, gerne einen guten Alchemisten zum Freund haben wird.
  • Die für das Verzaubern entwickelte Sprache basiert auf Silben mit ganz eigenen Bedeutungen. In jeden Runenstein ist die ihm zugeordnete Silbe eingeätzt und jede Glyphe (als Kombination dreier Runensteine) besitzt ihre eigene Aussprache.